logoauftopa

Johanna aus der 6c ist die beste Leserin

10.12.21 - Am Freitag fand in der 3. und 4. Stunde der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs, initiiert von der „Stiftung Lesen“, im Selbstlernzentrum der Schule statt. Mit hauchdünnem Vorsprung vorm Zweitplatzierten konnte sich Johanna F. aus der 6c durchsetzen, die unsere Schule im Februar nun als Schulsiegerin beim Regionalentscheid vertreten wird.

Zum ersten Mal traten sechs Leser in der Endausscheidung gegeneinander an, da dieser Jahrgang der erste mit sechs Klassen ist. In zwei Runden mussten die zwei Leserinnen und die vier Leser ihr Können beim Vorlesen eines bekannten und eines unbekannten Textes unter Beweis stellen. Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Heike Wüllner (Stadtbücherei Löhne), Alexandra Sandbrink (Buchhandlung Dehne), Anja Weber-Lin (Abteilungsleiterin der Jahrgänge 5 – 7), Leonie V. (Vorjahressiegerin) und Till Hemmerich (Deutschlehrer), hatte keine leichte Aufgabe, weil alle Teilnehmer fantastisch vorbereitet waren. Bewertet wurden Lesetechnik, Interpretation und beim selbstgewählten Text Textstellenauswahl.

vlb2

Anja Weber-Lin sagte nach der über 15-minütigen Beratschlagung der Jury, dass die Bewertung vor allem deshalb so schwer gewesen sei, „weil die verschiedenen Leserinnen und Leser in unterschiedlichen Bereichen großartig“ gewesen seien. Die anderen Jurymitglieder stimmten dieser Einschätzung voll zu. An einer Stelle musste dann auch nach langen Diskussionen das Los entscheiden, an welcher Stelle, wurde aber nicht verraten.

Die Leserinnen und Leser waren vor ihren Auftritten sämtlichst nervös, Dima aus der 6f sagte gar, dass er „beim Lesen gezittert“ habe. Bedirhan aus der 6d ergänzte, dass die „Nervosität beim unbekannten Text am schlimmsten“ war.

Die Gewinnerin Johanna F. las aus dem Buch „Schatz aus dem All“ aus der Reihe „Die drei ??? – Kids“ von Ulf Blanck. Als sie erfuhr, dass sie den Wettbewerb gewonnen hat, war sie völlig aus dem Häuschen. „Ich freue mich nun riesig, unsere Schule im nächsten Jahr zu vertreten“, sagte sie bei der Siegerehrung überglücklich.

Jeder Teilnehmer des Wettbewerbs wurde für die tolle Leistung mit einem Buchpreis belohnt, der wie immer vom Förderverein der Schule ausgelobt wurde.

Text: M. Brechmann

 

einleitvlb

Foto (v.l.): Nila A. (6a), Bedirhan K. (6d), Johanna Fü. (6c, sitzend, 1. Platz), Rafael F. (6b, 3. Platz), Dima W. (6f, 2. Platz), Fabrice T. (6e)

 

 

 

Weitere laden Halten sie SHIFT key um alle zu laden Alle laden

Neuigkeiten Archiv

Über Uns

Die Bertolt-Brecht-Gesamtschule wurde 1989 gegründet und liegt in Löhne im Kreis Herford. Wir sind eine gebundene Ganztagsschule. Unsere Schule liegt im Stadtteil Mennighüffen im Norden Löhnes. Der Einzugsbereich der Schülerschaft umfasst die verschiedenen Ortsteile von Löhne und reicht bis in die Nachbargemeinden Bad Oeynhausen, Vlotho-Exter, Kirchlengern und Hüllhorst.
Seit unserer Gründung werden bei uns auch neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Rahmen der sprachlichen Erstförderung unterrichtet. Seit 2012 sind wir eine Schule des Gemeinsamen Lernens; in den Klassen der Jahrgänge 5-10 unterrichten wir auch Kinder mit unterschiedlich ausgewiesenen Förderbedarfen.
Zu unserer Schulgemeinschaft gehören etwa 1000 Schüler*innen, 90 Lehrer*innen, Eltern, außerschulische Partner, Ehemalige und Förderer. Unterstützt werden wir in unserem schulischen Alltag außerdem von zwei Sekretärinnen und zwei Hausmeistern.

Schulhof

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.