logoauftopa

Berufsorientierung - Einblicke in die Praxiskurse des 9. Jahrgangs

Freitag, 29.03.2019 - 27 Schüler*innen aus dem Jahrgang 9 meldeten sich für eine vertiefte Berufsorientierung  zu dreitägigen Praxiskursen in den Räumen der Evangelischen Jugendhilfe Schweicheln an.

Die Maßnahme wurde im Rahmen der Landesinitiative von "KAoA" (Kein Abschluss ohne Anschluss) durchgeführt und von Angela Friemel (Studien- und Berufswahl- Koordinatorin der BBG) koordiniert.  Die Schülerinnen und Schüler nutzten an drei Tagen Ende März ganztägig die Chance, in einem Berufsfeld ihrer Wahl zu arbeiten. Folgende Berufsfelder waren im Angebot: GaLa (Garten- und Landschaftsbau), Maler, Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, Hauswirtschaft, Bau, Lager/ Logistik und Altenpflege.

 

Einige Fotos aus den unterschiedlichen Berufsfeldern:

 

Louis und Pauline präsentieren Bauwerke, Roman arbeitet an einem Steckspiel aus Holz.

prax1prax2

Paul feilt an einem Metallstück zur Fertigung eines Stövchens, Tabea und Katharina geben den Wänden einen neuen Anstrich.

prax3prax4

Weitere laden Halten sie SHIFT key um alle zu laden Alle laden

Neuigkeiten Archiv

Über Uns

Die Bertolt-Brecht-Gesamtschule wurde 1989 gegründet und liegt in Löhne im Kreis Herford. Wir sind eine gebundene Ganztagsschule. Unsere Schule liegt im Stadtteil Mennighüffen im Norden Löhnes. Der Einzugsbereich der Schülerschaft umfasst die verschiedenen Ortsteile von Löhne und reicht bis in die Nachbargemeinden Bad Oeynhausen, Vlotho-Exter, Kirchlengern und Hüllhorst.
Seit unserer Gründung werden bei uns auch neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Rahmen der sprachlichen Erstförderung unterrichtet. Seit 2012 sind wir eine Schule des Gemeinsamen Lernens; in den Klassen der Jahrgänge 5-10 unterrichten wir auch Kinder mit unterschiedlich ausgewiesenen Förderbedarfen.
Zu unserer Schulgemeinschaft gehören etwa 1000 Schüler*innen, 90 Lehrer*innen, Eltern, außerschulische Partner, Ehemalige und Förderer. Unterstützt werden wir in unserem schulischen Alltag außerdem von zwei Sekretärinnen und zwei Hausmeistern.

Schulhof