logoauftopa

2. Platz für die BBG-Auswahl beim 50 Std. Handballturnier!

Freitag, 27.06.2019 - Am Donnerstagabend konnte die BBG-Auswahl beim 50 Std. Handballturnier, an dem sechs Mannschaften teilnahmen, erfolgreich den zweiten Platz erreichen. Das eigentlich auf 44,44 Stunden angesetzte Handballturnier wurde dieses Jahr erstmals auf 50 Stunden erhöht, um gleich noch das 50jährige Bestehen der Stadt Löhne zu feiern. Im ersten Turnier des Abends traten dabei die Mannschaften der Löhner Stadtverwaltung, Feuerwehr, Schornsteinfeger, 69er und Bertolt-Brecht-Gesamtschule aufeinander.

Der bunte Mix aus OberstufenschülerInnen, ReferendarInnen und LehrerInnen hatte nicht nur Spaß am Spiel, sondern - als Außenseiter betitelt - auch eine ordentliche Portion Ehrgeiz, der die SpielerInnen bis zum zweiten Platz führte. Nur der Stadtverwaltung musste man sich geschlagen geben. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft der 69er. Nach einem fair gespielten Turnierabend wurde der Erfolg bei kühlen Getränken neben der Sporthalle Mennighüffen gefeiert.

hbturnier50

Weitere laden Halten sie SHIFT key um alle zu laden Alle laden

Neuigkeiten Archiv

Über Uns

Die Bertolt-Brecht-Gesamtschule wurde 1989 gegründet und liegt in Löhne im Kreis Herford. Wir sind eine gebundene Ganztagsschule. Unsere Schule liegt im Stadtteil Mennighüffen im Norden Löhnes. Der Einzugsbereich der Schülerschaft umfasst die verschiedenen Ortsteile von Löhne und reicht bis in die Nachbargemeinden Bad Oeynhausen, Vlotho-Exter, Kirchlengern und Hüllhorst.
Seit unserer Gründung werden bei uns auch neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Rahmen der sprachlichen Erstförderung unterrichtet. Seit 2012 sind wir eine Schule des Gemeinsamen Lernens; in den Klassen der Jahrgänge 5-10 unterrichten wir auch Kinder mit unterschiedlich ausgewiesenen Förderbedarfen.
Zu unserer Schulgemeinschaft gehören etwa 1000 Schüler*innen, 90 Lehrer*innen, Eltern, außerschulische Partner, Ehemalige und Förderer. Unterstützt werden wir in unserem schulischen Alltag außerdem von zwei Sekretärinnen und zwei Hausmeistern.

Schulhof