Leonie aus der 6c beste Leserin

Montag, 14.12.2020 - Am letzten regulären Schultag des Jahres vor der Teilschließung fand der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs im 6. Jahrgang statt. Leonie V. konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.
Anders als in all den letzten Jahren fand der Schulentscheid diesmal nicht vor Publikum und auch nicht im Selbstlernzentrum statt. Außerdem bestand die Jury diesmal nur aus drei Personen, weil wegen „Corona“ auf schulfremde Juroren verzichtet werden musste.

Alle vier Klassensieger mussten im Wettbewerb zweimal ran. Zuerst durfte der vorbereitete Text gelesen werden, in der zweiten Runde wurde den Lesern ein unbekannter Text zum Vorlesen präsentiert.
Alle vier Leserinnen und Leser konnten die Jury - bestehend aus Daniela Gehring (Schulleiterin), Amelie Penner (Vorjahressiegerin) und André Bohlmann (Fachkonferenzvorsitzender Deutsch) - überzeugen. Erst nach dem zweiten Durchgang war dann klar, wer unsere Schule im nächsten Jahr auf Kreisebene vertritt, nämlich Leonie aus der 6c. Den zweiten Platz belegte Jaden L. aus der 6b, den dritten Platz teilten sich Sofie H. aus der 6d und Massimo M. aus der 6a. Alle Leser*innen erhielten als Anerkennung für die tolle Leseleistung einen Buchpreis.
André Bohlmann war trotz der erschwerten Bedingungen sehr erfreut, dass der Lesewettbewerb in weihnachtlicher Atmosphäre so stattfinden konnte. „Es war wie immer ein schönes Ereignis, sowohl für die Leser als auch für die wenigen Zuhörer“, sagte Bohlmann.

Für die Gewinnerin war es bereits die vierte Teilnahme an einem Vorlesewettbewerb. In der Grundschule gewann sie sogar schon einmal die zweite Runde auf Kreisebene. „Ich bin sehr glücklich“, sagte Leonie nach der Siegerehrung. „Ich wusste zwar, dass ich nicht Letzte würde, aber mit dem ersten Platz habe ich nicht gerechnet“, schätzte sie ihre eigene Leistung ein.

Alle Beteiligten äußerten nach der Veranstaltung den Wunsch, dass der Wettbewerb im nächsten Jahr wieder vor einem großen Publikum stattfinden kann.

v2