Exkursion Bio LK - Forscherstation "Heiliges Meer"

Anfang September hat der Bio-LK von Herrn Welzel die traditionelle Fahrt zum heiligen Meer gemacht. Sie ist in diesem Jahr anders abgelaufen als sonst üblich. Normalerweise fahren die Schülerinnen und Schüler für drei Tage in die Station, übernachten dort, nehmen an Kursen teil und tragen für die Biologen vor Ort Daten zusammen.

Aufgrund der momentanen Einschränkungen waren die Übernachtungen und ein Teil der Auswertungsarbeiten in diesem Jahr nicht möglich. Die Bootsfahrten auf dem heiligen Meer zum Erstellen eines Tiefenprofils und die Sichttiefenbestimmung mithilfe der Secchi-Scheibe wurden erfolgreich absolviert.

Rufaida notierte während der Bootsfahrt fleißig die Messergebnisse, die ihr von den verschiedenen Messungen durch die Mitschüler*innen mitgeteilt wurden. Aus diesen Werten wurde am Ende des Kurstages eine vertikale Zonierung des Sees ermittelt.

Am Ende der Bootsfahrt wurde noch eine Planktonprobe gefischt, die in der Schule mikroskopiert werden konnte.

Spannend war die Bodenprobe vom 10m tiefen Grund des Sees: Sie stank etwas nach faulen Eiern und die darin als weiße Punkte erkennbaren Mückenlarven ziehen sich tagsüber, wenn viele Fische sie fressen könnten, in die sauerstoffarmen Bereiche am Seegrund zurück. Nachts, wenn die Fische schlafen – ja…Fische schlafen wirklich (!) erfuhren die Schülerinnen und Schüler in der abschließenden Auswertung – steigen die Larven zum Fressen und Atmen in die oberen Wasserschichten auf.

DSC00728DSC00735DSC00738