Gemeinsam in Vielfalt

Unsere Schule...

...eine Schule für alle Kinder

In unserer Schule lernen Schülerinnen und Schüler gemeinsam - mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Interessen und Neigungen, ihren individuellen Einschränkungen und  Stärken, mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen aus verschiedenen Kulturen und Lebenswelten miteinander und voneinander und erfahren Unterschiede als Chance und Vielfalt als Bereicherung.

Demokratisch ist es, den »kleinen Kreis der Kenner« zu einem »großen Kreis der Kenner« zu machen.

Unsere Schülerinnen lernen  einander in aller Verschiedenartigkeit mit einem respektierenden und wertschätzenden Verhalten zu begegnen. 

Die Vielfalt der  verschiedensten Fähigkeiten, Bedürfnisse, Interessen und Begabungen und die Erfahrungen aus unterschiedlichen Lebenswelten begreifen wir als Ressource für ein lebendiges gemeinsames und individuelles Lernen.

...eine Schule mit offener Perspektive

In unserer Schule trennen sich die Wege der Kinder nicht nach prognostizierten Abschlüssen. Erst im Laufe der Sekundarstufe I entwickelt sich für die Schülerinnen und Schüler über Neigungen und Leistungen die Perspektive auf den jeweiligen Schulabschluss.

Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam im binnendifferenzierten Unterricht. Die Lernentwicklung und die Leistungen eines Kindes in Englisch und Mathematik, in Deutsch  und Chemie bestimmen ab Jahrgang 7 zunehmend, auf welchem Leistungsniveau der Einzelne/die Einzelne lernt.

Am Ende von Klasse 10 entscheiden die Leistungsniveaus und erreichten Noten über den Abschluss am Ende der Sekundarstufe I:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

Bei Erreichen des Mittleren Schulabschlusses mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (ab Jg. 11 oder 12) kann Ihr Kind seine Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe unserer (oder einer anderen) Schule bis zum Abitur fortsetzen.

...eine Schule mit Angeboten zum individualisierten Lernen

Durch individuelles Fördern sichern wir den individuellen Lern- und Bildungsverlauf:

Jedes Kind ist auf seine Art kompetent.

Wir fördern Stärken und gleichen Schwächen aus, damit keine Schülerin/kein Schüler hinter ihren/seinen Möglichkeiten zurückbleibt.

Den Unterricht gestalten wir nach Prinzipien des Selbstgesteuerten Lernens.

Den Unterricht gestalten wir nach Prinzipien des Selbstgesteuerten Lernens. Die Schülerinnen und Schüler bilden ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Kompetenzen aus. Systematisch fördern wir dieses nach den jahrgangsbezogenen Kompetenzcurricula.

In SegeL-Projekten in klassenbezogenen Kleingruppen (Jg. 5/6) kann Ihr Kind seine speziellen Interessen einbringen und vertiefen.

Im Profilangebot (7-10) setzen wir dieses fort und nutzen dabei zunehmend die Chancen, die fächerübergreifende Themen und außerschulische Lernorte bieten.

An die individuellen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler knüpfen wir auch im Lese-Schreib-Kompetenztraining (Jg. 5 – 8), in der Sprachförderung (u. a. Deutsch als Zweitsprache) und im Lese-Rechtschreibtraining (Jg. 5/6) an.

...eine Schule mit individuellen Lernschwerpunkten

In unserer Schule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im besonderen Maße ihre sportlichen Fähigkeiten zu verstärken, ihren musischen Neigungen nachzugehen und ihre fremdsprachlichen Interessen auszubilden. In den Jahrgängen 5 und 6 bieten wir ein Sport-, ein Musik- und ein bilinguales Profil Englisch an.

Die Schülerinnen und Schüler können das in Jahrgang 5 gewählte Profil fortführen und erweitern oder auch im Laufe ihrer Schullaufbahn neue Lernschwerpunkte anlegen und ausbauen z. B. durch den Wahlpflichtbereich (ab Jg. 6):

  • Naturwissenschaften
  • Darstellen und Gestalten
  • Arbeitslehre/Technik bzw. Arbeitslehre/Hauswirtschaft
  • 2. Fremdsprache: Französisch

Die Lernentwicklung  eines  Kindes bestimmt 

  • den Start in die zweite Fremdsprache.

Mit Französisch (Jg. 6 – 10) oder Latein (Jg. 8 – 11) oder Spanisch (Jg. 11 – 13) können die Schülerinnen und Schüler  die fremdsprachlichen Voraussetzungen für das Abitur erfüllen.

  • die Teilnahme an schulabschlussbezogenen Angeboten.

Das Erreichen des bestmöglichen Abschlusses unterstützen wir in Jg. 9 und 10 verstärkt durch fachliche Förderangebote (Deutsch, Englisch, Mathematik) und überfachliche Lernbegleitung in Kleingruppen.

Die Entwicklung von schulischen und beruflichen Perspektiven stärken wir durch orientierende Angebote u.a. im fremdsprachlichen, kaufmännischen und handwerklich-technischem Bereich (ab Jg. 8).

eine Schule mit dem Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“

Die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das Leben in unserer Gesellschaft leisten wir auch durch vielfältige Aktivitäten zur Berufsorientierung & Lebensplanung.

Praktika (Jg. 8, 9 und 12) und Projekte, individuelle Begleitung und Beratung geben  nachhaltige Orientierung bei der Berufswahl und helfen berufliche und private Zukunftsperspektiven zu entwickeln

...eine gute gesunde Schule

Schülerinnen und Schüler lernen und arbeiten dann erfolgreich, wenn ein Klima des gegenseitigen Vertrauens und des Austausches gepflegt wird. Deshalb gestalten wir unser Schulleben 

    • kommunikativ: Kennenlernnachmittag,  Elternstammtisch,  Stehcafé,  „Mit guter Laune in den Tag“, …
    • gesundheitsorientiert: Obstkorb, Pausensnacks, „Ruheraum“, gemeinsames Mittagessen, …
    • bewegungsfreudig: Sport- und Spieleangebote, Flitzepause, bewegtes Lernen, …
    • kreativ: Offenes Atelier, Matinee, Kunst & Ketchup, Vorlesewettbewerb, …
    • solidarisch: Schulpartnerschaft mit Condega (Nicaragua), Schüleraustausch mit Mielec (Polen), …
    • feierlich: Begrüßungsfeier, Auszeichnungsfeier, ökumenischer Weihnachtsgottesdienst, … 
    • engagiert: Die vielfältigen Lernchancen unserer Gesellschaft zu nutzen, Leben und Lernen in unserer  Schule miteinander  zu verknüpfen und kulturellen und sozialen Unterschieden wertschätzend zu begegnen, dabei helfen uns unsere zahlreichen Kooperationspartner aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft in und um Löhne und darüber hinaus.
      Mit deren Engagement und der Unterstützung der Eltern unserer Schülerinnen und Schüler  gelingt uns Schule als lebendigen Erfahrungsraum zu gestalten:
    • In der Vielfalt liegt die Chance!